BEST - GOVERNMENT-2.ORG 

  How  to reach the much better World?

                                                      

The KEY into POSITIVE WOLRD 
through

BEST-GOVERNMENT.org

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken




11 Nov  18   0719 


NON POLITICIANS SCHOOLS and SCHOOLS for  VOTERS are existent!






Hier oben die Statue der Königin Victoria v. England, die Großmutter des deutschen Kaisers Wilhelm II., der durch seine Fehlerziehung und Minderwertigkeitskomplexe einer der Urgründe des 1. Weltkrieges und auch des 2. Weltkrieges war. 


Seine englischen Erzieher - die Tochter obiger Königin, seine Mutter - haben ihm diesen Komplex eingeimpft, der Jahrzehnte später zu einer immens gefährlichen, deutschen Hochrüstung und auch zum Geltungswahn seiner Untertanen, der deutschen Bevölkerung geführt hat - wobei der englische Geltungswahn auch nicht ein sehr geringer war, ja sogar dem deutschen Wahn vorauseilte.






Fehler 1: 


Wir haben gehört: Es gibt offenbar bis zur Stunde weltweit keine Ausbildungen für die Politiker, geschweige denn sehr gute:


Tatsächlich: 

Schon zu "Königszeiten" waren die Schulen für die Herrscher - zumindest gute bis sehr gute - kaum existent. Deshalb priesen sie die Erbfolgeregelung und viele andere, völlig falsche Regelungen an und verloren am Ende sogar weitgehend ihre Sonderstellung auf der Weltbühne. 


Zugleich spricht die oft sehr grausame Geschichte der Menschheit nicht gerade für die Qualität der meisten, historischen Regenten - in welchem Land auch immer. 


Umso schöner wäre die Geschichte des Planeten im Falle von exzellent ausgebildeten Monarchen verlaufen.  Die Welt hätte nicht die Übermengen von Kriegen und Leid erlebt - und auch nicht die meist sehr proletarischen Politiker heute oben.


In der heutigen, angeblich modernen Welt herrschen weiterhin die großen Wissensdefizite, was das weise Führen von Staatswesen angeht. Selbst die renommierte Harvard, USA, Boston - ihr JFK-Department zur Ausbildung fähiger Politiker - zeigt bis heute kein erreichbares Niveau. Wir kommen darauf noch mehrmals zu sprechen.


Erste, hochkompetenteste Hinweise, dass die Harvard versagt:


JF Kennedy, der an der renommierten Harvard-University in den 50-er Jahren Politikwissenschaft studierte, antwortete 1960 auf die Frage seines gerade von ihm ernannten US-Verteidigungsministers Robert McNamara - der sich nur noch wunderte und dabei hellauf lachte, plötzlich als ehemaliger Ford-Chef den viel komplizierteren Job des US-Verteidigungsminister übernehmen zu müssen: "Beruhigen Sie sich, mein lieber Robert: Ich habe ebenso keine Ausbildung für den noch komplizierteren Job des US-Präsidenten!"


Das zeigt, dass JFK schon in den 60-er Jahren von der Harvard-Ausbildung wenig hielt.  Und in der Tat: JFK mußte sich mit seinem Bruder, dem ernannten Justizminister, für die politische Praxis "notdürftig" und selbst ausbilden. Das schafften die beiden dann nur Kraft ihrer immensen Intelligenz. Zum Teil! Sie setzten dann ihr gewonnenes, "politisches Teilwissen" in der bis heute gefährlichsten Phase der Weltgeschichte ein: 


Faktum: Nur über die beiden JFK und RFK – und dann auch über das überraschend besonnene Vorgehen des sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow - konnte 1962 die "Megakrise", ein fürchterlicher Atomkrieg, vermutlich die Zerstörung des Planeten  verhindert werden!


Wie töricht jedoch viele Bürger bis heute die Welt sehen: Sie sehen nur die Sex-Affären, die man den Kennedys gerne bis heute schwer anlastet, vergessend oder gar nicht wissen wollend, dass auch die Kennedys den Atomkrieg verhindert haben. 


Die Kennedys wendeten dabei 1962 ein raffiniertes, psychologisches Konzept an, das von uns in der nun vorzustellenden ANP gelehrt wird, das in der Nordkoreakrise 2017 Donald Trump vorgelegt wurde - und auf das wir auch kurz in den NEWS zu sprechen kommen. Trump tat wenige Tage später und bis zum Durchbruch in der Koreafrage bis Mai 2018 genau das, was wir ihm empfahlen - nachdem sein Büro uns schon ab 2016 an die 100 Briefe geschickt hatte. Beweise dazu später in der ANP, wenn sie eines Tages tatsächlich startet.


Die Krise von 1962 und die Krise Nordkorea 2017/18: 

Sie wurde nicht per Wissen der Harvard-University oder anderer Universitäten verhindert! Die Harvard hat 1962 und auch 2017/18 restlos versagt. 

Und es geht noch etwas weiter: 


Die Harvard-University hat auch nach den Kennedy keine "deutliche Niveausteigerung" vorgelegt. Sie schwieg 1980 zu unseren Newsweek-Veröffentlichungen über die Billionenverschwendung in der Nato-Rüstung. 

Sie schwieg zu Ronald Reagan, obwohl dieser als ehemaliger Schauspieler hochriskante Seemanöver unternahm und beinahe den Start sowjetischer Interkontinentalraketen ausgelöst hätte.  Sie schwieg zu den beiden Bushs, die ein Land nach dem anderen in Nah- und Fernost überfielen.  Sie schwieg zu dem Vorfall 9/11, der eine viel klügere Vorgehensweise diktiert haben würde: nämlich das Suchen der kriminellen Drahtzieher auch in den USA.  


Und die Harvard spielt auch selbst heute in der "Ära Trump" keine besondere Rolle, obwohl es vieles zu kritisieren gäbe "selbst" an Donald Trump. 


Man braucht sich heute nur einmal ihre blasse, ziemlich oberflächliche Website (https://www.harvard.edu/) - um die bedenkliche Rolle der Harvard - und der übrigen Universitäten in den Fachbereichen der Politik - festzustellen. 


Die Harvard sieht zwar heute die Welt durchaus als eine bedrohte an. Das tun inzwischen aber 50% der Menschen. Die Harvard lädt aber in ihre Symposien weiterhin diejenigen Politiker ein, die die Welt auf den Crash-Kurs setzen. Die großen Fehler und Lösungen in den Demokratien werden auch von ihr nicht genannt. Entweder weil die Harvard um diese gar nicht weiß oder sie nicht zu benennen wagt. 


Schließlich gibt es Kreise, die über die schlechten Demokratien und ungebildeten Bürger und ihre Gewählten bestens verdienen. 

Siehe unsere umfassenden Rundmails und die nachfolgenden Buttons dazu.


Ein weiterer Beweis für die Unausgebildetheit der Politiker bis heute:


Der verstorbene, ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt bedauerte kurz vor seinem Tod in einem TV-Interview mit dem bayerischen, charakterlich völlig überforderten Redakteur Sigmund Gottlieb, dass die Politiker "grundsätzlich bis zur Stunde keine Ausbildung besitzen - was dann wohl der tiefste Grund für die vielen Probleme der Welt ist". 

Sigmund Gottlieb - typisch für die heutige Zeit - überging diese hochwichtige Bemerkung eines sehr gebildeten Politikers! Wir hielten das ihm bei einer Begegnung in München im Prinzregententheater vor. Seine Reaktion pendelte zwischen Arroganz und Angst. Der Angst, dafür eines Tages tatsächlich belangt zu werden.



Wir tauchen nun ein in das zweite, superdramatische Defizit unserer Welt. 


Eine Welt, die da meint, mit High-Tec, den Chips, Lufttaxis, autonomen Autos und künstlicher Intelligenz und Robotersoldaten die großen Probleme der Zeit und der Welt lösen zu können. Da irrt sich diese Welt aber kräftig. Denn so macht sie mit, dass eines Tages die Sonnenstürme unserem Elektronikwahn den Garaus machen, weil wir es nicht verstanden, weil die Stürme die Elektronik zum Schmelzen brachten, noch tiefer: weil wir die Besten nicht nach oben brachten  ...





Fehler 2: 


Die Bürger bzw. Wähler haben ebenso keine

 Ausbildung. Und zwar für das Auffinden der Fähigen in der Politik, 

also zum Auffinden der 


FÄHIGEN POLITIKER!


Viele wünschen sich sogar die Laien. Die meisten Bürger wollen nicht echte, politische Eliten, weil diese ihnen ungeheuerlich erscheinen. 


"Der Abgeordnete muß aus dem Volk kommen! Was machen wir denn mit den Supergescheiten? Die verstehen wir sowieso nicht. Und sie kommen sich immer nur so toll vor!"


Laien ziehen also die Laien an - in der Politik - in einer wirklich sehr, sehr rätselhaften Weise - als gäbe es einen "klugen Dämon", der weiß, wie man die Gesellschaft irreführt! 


Aber das dann auch dort ...






 

Fehler 3: 


In der Erziehungspolitik herrschen weiterhin 

die Laien!


Die Eltern erziehen bis heute ohne jede qualifizierte Erziehungskenntnisse einfach "drauf los" nach ihren Geschmacksvorstellungen. Das mal antiautoritär, mal autoritär je nach "Modewelle", als gäbe es keine Lebensgesetze. 


Derzeit ist das elterliche"Po-Klatschen" verpönt. Man greift sogar den hier nachdenklicheren Papst FRanziskus an - bis die Folgen einer Falsch-Erziehung so deutlich werden, dass die Gesellschaft zum Gegenteil, zu der hellen Gewalt eines Tages greift!


Und diese Gewaltwelle kann sehr bald kommen, wenn nicht "dagegen gerudert" wird ...









2018  14may 1719


POLITIC SCHOOLS non-existent



Up here the statue of Queen Victoria v. England, the grandmother of the German Emperor Wilhelm II, who was one of the founding reasons of the First World War and the Second World War due to his error education and inferiority complexes.

His English educators - the daughter of the above queen, his mother - have injected him with this complex, which has decades later led to an immensely dangerous German armament and also to the insanity of its subjects, the German population - the English craze also not a very small was, even preceded the German delusion.





Failure 1: 

We have heard: Obviously, there are no trainings for politicians worldwide, let alone good ones, until the hour.

In fact, even at "royal times" the schools for the rulers - at least good to very good - hardly existed. Therefore, they praised the succession regulation and many other, completely wrong regulations and lost in the end, even largely their special status on the world stage.

At the same time, the often very cruel history of mankind does not speak for the quality of most of the historical rulers - in any country.

All the better would be the history of the planet in the case of excellently trained monarchs. The world would not have experienced the abundance of wars and suffering - and not even the most proletarian politicians up today.

In today's supposedly modern world, the large gaps in knowledge prevail in terms of wise governance. Even the renowned Harvard, USA, Boston - their JFK department for the education of capable politicians - shows to this day no achievable level. We will talk about it several more times.

First, most knowledgeable evidence that Harvard fails:

JF Kennedy, who studied political science at the prestigious Harvard University in the 1950s, responded in 1960 to the question of US Secretary of Defense Robert McNamara, whom he had just appointed, and who was only wondering and laughing brightly, suddenly as a former Fordist. Chief needs to take over the much more complicated job of the Secretary of Defense: "Reassure yourself, my dear Robert: I also have no training for the even more complicated job of the US President!"

This shows that even in the 60s JFK did not think much of the Harvard training. And indeed: JFK had to train himself with his brother, the appointed Minister of Justice, for the political practice "makeshift" and even. The two could only do that by the power of their immense intelligence. Partly! They then used, after all, their gained, "political partial knowledge" in what is probably the most dangerous phase in world history:

Only through the two JFK and RFK - and then over the surprisingly prudent Vorgehe of the Soviet Prime Minister Nikita Khrushchev 1962 could the "mega crisis", a terrible nuclear war, the destruction of the planet be prevented!

How foolish many citizens see the world today: They see the sex affairs that you like the Kennedys heavy load, forgetting or not knowing and want to know that u.a. the Kennedy prevented the nuclear war.

The Kennedys applied a subtle psychological concept in 1962, which is taught by us in the now-to-be ANP presented in Donald Trump's North Korea Crisis in 2017 - and which we'll talk about in NEWS.

A few days later and until the breakthrough on the Korea issue by May 2018, Trump did exactly what we recommended - after his office sent us 150 letters in 2016. Prove this later in the ANP if it starts one day.

The crisis of 1962 and the crisis North Korea:

It was not prevented by the knowledge of Harvard University or other universities! The Harvard failed in 1962 and 2017/18 completely.

And it goes a bit further:

Harvard University has not yet presented a "significant leveling" after the Kennedy. In any case, it was silent in 1980 on our Newsweek publications on the trillions of dollars in NATO armaments.

She also remained silent to Ronald Reagan, although as a former actor undertook high-risk maritime maneuvers and almost triggered the launch of Soviet ICBMs. She was silent to the two Bushs who raided one country after another in the Near and Far East. She was also silent on the 9/11 incident, which would have dictated a much wiser approach: namely, the search for the criminal masterminds, especially in the US.

And even today, Harvard does not play a special role in the "Trump era," even though there's a lot to criticize "even" about Trump.


One needs only once the pale, rather superficial website of Harvard (https://www.harvard.edu/) - to determine also by this insight the role of Harvard - and the majority of other universities.

Although Harvard today sees the world as threatened. But 50% of people do that now. The Harvard invites but in their symposia only those politicians who put the world on the crash course. She simply does not name the big mistakes and solutions in the democracies. Either because she does not know about them or does not dare to name them. After all, there are circles that make the best of poor democracies and uneducated citizens and their elected ones.

See our comprehensive circulars and the buttons below.

Another proof of the lack of education of politicians to this day:

The late, former German Chancellor Helmut Schmidt regretted shortly before his death in a TV interview with the Bavarian, apparently completely overburdened editor Sigmund Gottlieb, that the politicians "in principle to the hour have no education - what probably the deepest reason for the many problems the world ".

Sigmund Gottlieb - typical of the present day - ignored this important remark of the very educated politician! We now presented this to Sigmund Gottlieb during an encounter in Munich.

His reaction oscillated between arrogance and fear. The fear of being prosecuted one day.

But now we dive into the second, super-dramatic deficit of our world.

A world that thinks it can solve the big problems of time and the world with high tech, chips, air taxis, autonomous cars and artificial intelligence and robot soldiers. Since this world is wrong but strong. Because that's how she tells you that someday the solar storms will kill our electronic delusion, just because we did not know how to bring the best ones up ...

2: The citizens or voters also have no training - for finding the capable!

Many even want the laity. Most citizens do not want real, political elites because they seem outrageous to them.

"The deputy must come from the people! What do we do with the supergrodes? We do not understand anyway And they always feel so great!"

Laypeople thus attract the laity - in politics - in a truly enigmatic way, as if there were a "wise demon" who knows how to mislead society!

But there too:

 

3: In the educational policy continue to prevail the laity!

The parents educate today without any qualified education school simply according to their tastes.

Times anti-authoritarian, sometimes authoritarian depending on the fashion wave.

Currently, even the parental "butt clapping" is frowned upon. One even attacks the thoughtful Pope Francis - until the consequences of false education become so clear that society reaches for the light violence!